"Das Heiligtum: Haus des Gebetes", Beginn der Tagung morgen in der Aula Paul VI.

08 November 2023

 

Fünf Jahre nach der ersten Ausgabe im Jahr 2018 findet das 2. Internationale Treffen der Rektoren und Mitarbeiter von Heiligtümern unter dem Titel "Das Heiligtum: Haus des Gebetes. Auf dem Weg zum Jubiläumsjahr 2025"statt. Es werden etwa 600 Teilnehmer aus der ganzen Welt erwartet, die 43 Länder vertreten. Die Lehrstühle in der Aula Paul VI. im Vatikan werden ab Donnerstag, dem 9. November, um 15.00 Uhr und an den folgenden drei Tagen von zahlreichen Konferenzteilnehmern in neun Arbeitssitzungen genutzt. Eröffnet wird die Veranstaltung morgen von Pater Ermanno Barucco, Dozent an der Päpstlichen Theologischen Fakultät "Teresianum", mit einem Vortrag zum Thema: "Das Fürbittgebet".

 

Das Treffen, das auch als Vorbereitung auf das Heilige Jahr 2025 gedacht ist, wird von der Abteilung für Grundfragen der Evangelisierung in der Welt des Dikasteriums für Evangelisierung organisiert. Die Konferenz wird am Samstag, den 11. November 2023, mit einer Ansprache des Propräfekten des Dikasteriums für Evangelisierung, S.E. Msgr. Rino Fisichella, zum Thema "Das Heiligtum auf dem Weg zum Jubiläum der Hoffnung" und dann um 11.30 Uhr mit der Audienz beim Heiligen Vater abgeschlossen.

 

Nach Italien, dem Land, das mit 285 Teilnehmern am stärksten vertreten ist, werden 78 Rektoren und Betreiber von Heiligtümern von den Philippinen, 45 aus Frankreich und 31 aus Brasilien kommen. Vertreter aus Vietnam, Senegal, Madagaskar, Uganda, Haiti, Ecuador, Südkorea, Chile, Burundi und Argentinien werden ebenfalls in Rom eintreffen. Nach Europa mit 380 Teilnehmern wird Asien der zweite Kontinent mit den meisten Teilnehmern (100) sein.

 

Die weiteren Redner der Konferenz sind: S. E. Kard. Angelo Comastri, emeritierter Erzpriester des Petersdoms im Vatikan, zum Thema 'Empfang und Verabschiedung von Pilgern', Pater Paul Brendan Murray, Dozent an der Päpstlichen Universität St. Thomas von Aquin, zum Thema 'Das Gebet der Sünder', Msgr. Marco Frisina, Komponist und Rektor der Basilika Santa Cecilia in Trastevere zum Thema "Wie man mit Musik und Gesang betet", David Lopez Ribes, Maler und Träger des Preises der Päpstlichen Akademien 2012 zum Thema "Das Gebet in der Kunst", Pater Daniel Cuesta Gómez SJ von der Jugend- und Universitätspastoral von Galizien zum Thema "Volksgebet". Freitag, den 10., wird am Nachmittag das Projekt "Zählung der Heiligtümer in den kirchlichen Regionen Italiens" vorgestellt, das von Giustina Aceto, Professorin an der Päpstlichen Theologischen Fakultät Marianum, geleitet wird.

 

Zum vollständigen Programm:

http://www.evangelizatio.va/content/pcpne/it/attivita/santuari/II_Incontro_Santuari_2023.html