Die Ausstellung „Die offenen Himmel. El Greco in Rom“ bis zum 5. Oktober in Sant'Agnese in Agone

07 September 2023

 

 

Gestern wurde die Ausstellung von El Greco in der Kirche auf der Piazza Navona in Anwesenheit von Monsignore Rino Fisichella, Propräfekt des Dikasteriums für die Evangelisierung, Monsignore Paolo Schiavon, Rektor der Kirche Sant'Agnese, Donna María Isabel Celaá Diéguez, Botschafterin Spaniens beim Heiligen Stuhl, Miguel Gotor, Stadtrat für Kultur der Stadt Rom und Don Alessio Geretti, Kurator der Ausstellung, offiziell eröffnet.

"Ich hoffe, dass diejenigen, die diese Kunstwerke besichtigen," so Erzbischof Rino Fisichella, "auf die Stille der Kontemplation vorbereitet sind und sehen können, wie ein von Gott berührter Mann, El Greco, die Erfahrung des Glaubens lebt, indem er sie durch das künstlerische Werk in den Dienst der ganzen Menschheit stellt. Die Kunst und die Schönheit können also ein Instrument der Evangelisierung sein, eine Gelegenheit, damit "auch der Tourist zum Pilger und Boten der Hoffnung wird".

 

El Greco, der 1541 auf Kreta geboren wurde und 1614 in Toledo starb, war einer der bedeutendsten Künstler der spanischen Renaissance und lebte sechs Jahre lang in Rom. "El Greco wäre stolz darauf", sagte Donna María Isabel Celaá Diéguez, Botschafterin Spaniens beim Heiligen Stuhl, "dass drei seiner Meisterwerke in Vorbereitung auf das Heilige Jahr in einer der schönsten und bedeutendsten Kirchen Roms ausgestellt werden.“ Sant'Agnese in Agone steht genau am Ort des Martyriums der römischen Heiligen. "Sant'Agnese ist ein wunderschöner Rahmen für diese wunderbare Initiative", betonte Monsignore Paolo Schiavon, Rektor der Kirche. "Ich danke dem Dikasterium dafür, diesen Ort ausgewählt zu haben, um diejenigen, die eintreten, einzuladen, 'auf die offenen Himmel zu schauen' und so die Einladung zur Transzendenz zu stärken“.

 

Sant‘Agnese empfängt jeden Tag Tausende von Touristen. "Dies ist der bestmögliche Ort für die El Greco-Ausstellung, die hier geboren zu sein scheint, so groß ist auch die farbliche Kontinuität", erklärt Don Alessio Geretti, Kurator der Ausstellung. „Mit dem heutigen Tag öffnen wir im Idealfall eine 'erste Tür'. Der Künstler verzaubert uns mit seiner äußerst stimmungsvollen Malerei".

 

Die drei ausgestellten Meisterwerke kommen zum ersten Mal aus Spanien: Die Heilige Familie mit der Heiligen Anna (Toledo, Hospital de Tavera), Die Taufe Christi (Toledo, Hospital de Tavera) und Christus umarmt das Kreuz (El Bonillo, Museo Parroquial). "Es ist schön, mit El Greco zu beginnen, dem Mann der Widersprüche und der Moderne, einem Maler der Erde und des Himmels mit einer fast mystischen Erzählfähigkeit", sagte Miguel Gotor, Kulturstadtrat der Stadt Rom, und fügte hinzu: "Was wir hier auf die Beine stellen, ist eine außergewöhnliche Anstrengung, um die Gelegenheit des Jubiläums 2025 durch ein Werk des Schutzes, der Aufwertung und der städtischen Erneuerung zu nutzen. Es werden mehr als 30 Millionen Pilger erwartet, und es ist entscheidend, dass dieser Aufwand das Ergebnis einer synergetischen Zusammenarbeit zwischen dem Heiligen Stuhl, der Stadt Rom und der Regierung ist. Unsere Stadt muss die Stadt der Gastfreundschaft und der Brüderlichkeit sein."

 

Die Ausstellung kann täglich von 9 bis 21 Uhr besichtigt werden.